Liebe Schülerinnen und Schüler,

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

die vergangenen Wochen haben euch, Sie und uns alle vor weitere, neue Herausforderungen gestellt, sowohl privat als auch beruflich. Wir alle haben uns dieses nun schon über ein Jahr andauernde Szenario so nicht ausgesucht.

Immer wieder entwickeln wir neue Unterrichts- und Handlungsalternativen, um einerseits unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu unterrichten und andererseits die Infektionsgefahr an unserer Schule so gering wie möglich zu halten.

Auch wenn immer noch kein wirklicher Lichtblick in Richtung Normalität im schulischen Alltag ersichtlich ist, so möchte ich doch das positive Geschehen in unserer Schulgemeinschaft hervorheben.

In erster Linie bedanke ich mich bei euch, liebe Schülerinnen und Schüler, für euer Durchhaltevermögen in dieser Pandemie. Ihr habt die diversen unterrichtlichen Szenarien bislang gut und vertrauensvoll mitgetragen, habt gemeinsam mit euren Lehrkräften versucht, das Beste aus dem Unterricht, der möglich war, hervorzubringen. In den vergangenen Wochen des Wechselunterrichtes habt ihr euch vorbildlich und sehr diszipliniert in der Schule verhalten, um euch allen eine sichere Lernumgebung zu gewährleisten.

Ich weiß, wie schwierig es ist, den Abstand zu der besten Freundin oder dem besten Freund zu wahren, wo man sie oder ihn doch einfach mal gerne wieder umarmen würde oder einfach unbeschwert Fußball oder etwas anderes spielen würde.

Ihr, liebe diesjährigen Abiturienten, musstet schon so vieles entbehren. Schon im vergangenen Schuljahr wart ihr im Distanzunterricht, konntet nicht gemeinsam auf Studienfahrt gehen und habt einen Großteil eures abiturvorbereitenden Unterrichts in Distanz absolviert. Vorabipartys, die Motto-Woche, alles das, was auch im gemeinsamen Miteinander und für gewöhnlich zur Abiturvorbereitung gehört, konnte in diesem Jahr kein Bestandteil eures gemeinschaftlichen Lebens hin zum gemeinsamen Ziel, dem Abitur sein. Und dennoch versucht ihr eure Motivation hochzuhalten. Ich möchte euch darin bestärken, euch gegenseitig zu unterstützen und die letzten Wochen der Vorbereitung zielgerichtet zu gestalten.

Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, unterstützen nicht nur Ihre Kinder beim häuslichen Lernen und bei der Aufrechterhaltung sozialer Gefüge, sondern unterstützen auch uns in unserer schulischen Arbeit auf vielfältige Weise. Danke für Ihr Vertrauen und Ihre konstruktiven Rückmeldungen, die uns erreichen.

Besonders herzlich bedanken möchte ich mich bei den vielzähligen Eltern, die unser Kollegium jüngst bei der Durchführung der Selbsttestungen unserer Schüler*innen an zwei Tagen tatkräftig unterstützt haben. Sie haben damit sowohl uns Lehrkräften, als auch den Schüler*innen sowie den daheimgebliebenen Eltern ein höchstmögliches Maß an Sicherheit gegeben. Ein schöner Beweis für eine unkomplizierte schulische Gemeinschaftsaktion!

Auch unserer Schulpflegschaft gilt an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die vielen Stunden, die Sie sich mit schulischen Belangen befassen, für Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen Ansprechpartner sind und sich nicht zuletzt mit mir als Schulleitung über unzählige Aspekte des schulischen Lebens mindestens alle 14

Tage austauschen. Danke auch für die kleinen Überraschungsaktionen wie „das kleine Tütchen Sonnenblumensaat“ statt des jährlichen Eltern-Lehrer-Abends, der uns hoffnungsvoll und zuversichtlich, mit dem Aufblühen der Sonnenblumen im August oder September, auf das Wiederaufblühen des schulischen Lebens einstimmen soll.

Last but not least, danke ich auch meinem gesamten Kollegium, das sich bei allen schulischen Herausforderungen, stets engagiert und kreativ zeigt. Sie versuchen gemeinsam mit den Schüler*innen, den Eltern und mir, Unterricht in jeglicher Form während der Pandemie weiterzuentwickeln, für eine gute Lernatmosphäre in ihren Lerngruppen und trotz Distanzunterrichts für Nähe zu den Schüler*innen zu sorgen als auch geduldig und konstruktiv mit jeglichen Entscheidungen unseres Bildungsministeriums umzugehen.

Meine Bitte an euch und Sie alle lautet weiterhin: Unterstützen wir uns weiterhin gegenseitig bei der gemeinsamen Arbeit für die Gesundheit aller uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen und versuchen wir weiterhin für ein fehlerfreundliches Klima an unserer Schule zu sorgen.

Ich hoffe sehr, dass es euch und Ihnen sowie Ihren Familien gut geht und dass wir alle in absehbarer Zeit hoffentlich wieder unserem gewohnten alltäglichen Leben ein Stück weit näherkommen.

Sobald wir neue Informationen erhalten, wie es nach den Osterferien weitergehen soll, werde ich euch und Sie schnellstmöglich darüber informieren.

Ostern 2021 werden wir in Corona-Zeiten ganz anders feiern als wir es gewohnt sind: nur im kleinsten Kreis, ggf. ohne Besuche bei den Großeltern …

ostergruesse_2021.jpg

 

Ich wünsche euch und Ihnen dennoch, dass Sie trotz aller Widrigkeiten schöne Ostertage verleben und das Osterfest hoffnungsvoll feiern können.

Mit herzlichen Grüßen aus dem EMA

eure / Ihre

Simone Bröcker, Schulleiterin

 

 

 

 

ostergruesse_ema_2021_klein.jpg.png