Corona

  • ema logo kleinLiebe Schülerinnen und Schüler,
    liebe Eltern,
    liebe Lehrerinnen und Lehrer,

    das Ministerium für Schule und Bildung hat per Allgemeinverfügung bekannt gegeben, dass im Stadtgebiet Bonn ab dem 24. April 2021 angesichts der Überschreitung des Schwellenwertes von 165 die Regelungen des §28b Absatz 3 Satz 3 und 9 Infektionsschutzgesetz gelten.

    https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210423_av_gemaess_ss_28b_ifsg.pdf

    Für den Schulbetrieb am EMA bedeutet dies Folgendes:

    1. Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 bis EF

    Die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis EF verbleiben im Distanzunterricht.

    Klassenarbeit und Klausuren in 5 – EF

    Gemäß der Schulmail vom 22.04.2021 wird die Anzahl der Klassenarbeiten in den Klassen 5-9 auf eine in diesem Halbjahr reduziert. Vor einer regulären Klassenarbeit soll möglichst eine Phase des Präsenzunterrichtes vorgeschaltet sein. In Absprache mit den Lehrkräften werden wir hierfür versuchen, möglichst sinnhafte Lösungen für unsere Schüler*innen zu finden.

    In der EF wird ebenfalls nur noch eine Klausur in diesem Halbjahr geschrieben. Auch hierbei soll eine Phase des Präsenzunterrichtes vorausgehen. Ob dies jedoch bei einem derzeit hohen Inzidenzwert in Bonn zeitlich möglich sein wird, bleibt abzuwarten. Der derzeitige Klausurplan für die EF wird ausgesetzt.

    Sobald der Präsenzbetrieb wieder in absehbare Nähe rückt, werden wir auch für diese Jahrgangsstufe sinnvolle Lösungen finden. Hier ist uns die Erfahrung der Schüler*innen, die sie in einem ggf. „neuen“ schriftlichen Fach machen können, besonders wichtig.

     

    2. Unterricht in derQ1

    Der Unterricht in der Jahrgangsstufe Q1 findet in dem derzeit gültigen Wechselmodell mit Hybridunterricht weiterhin in A- und B-Gruppen in Präsenz nach Stundenplan statt.

    In der Q1 werden die Klausuren nach dem aktuell gültigen Plan geschrieben. Zu einer Klausur kommen alle Schüler*innen gleich ob A- oder B-Woche in die Schule.

     

    3. Q2 Abiturprüfungen

    Die Abiturprüfungen finden, wie in der gesonderten E-Mail für die Q2 beschrieben, in Präsenz statt.

     

    4. Pädagogische Betreuung

    Auch die pädagogische Betreuung für die Jahrgangsstufen 5 und 6 nach vorheriger Anmeldung findet unverändert weiterhin statt. Bitte melden Sie Ihr Kind über das Sekretariat unserer Schule an. Die Jugendfarm übernimmt freundlicherweise weiterhin diese Betreuung.

     

    5. Kinder im Gemeinsamen Lernen

    Die Kinder im GL am EMA werden nach einem gesonderten Plan des GL-Teams beschult. Dieser Plan wird mit den Eltern und den Schüler*innen vereinbart.

    Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und die pädagogische Betreuung in der Schule bleibt die wöchentlich zweimalige grundsätzliche Testpflicht. „Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen." (Schulmail vom 08.04.2021).

     

    Bleiben Sie trotz der Informationsflut und der ständig wechselnden schulischen Bedingungen für Ihre Kinder, zuversichtlich und gesund.

    Mit herzlichen Grüßen aus dem EMA

    eure / Ihre

    Simone Bröcker, Schulleiterin

     

     

    ema_logo_mini_2_21.png

     

  • Liebe Schülerinnen und Schüler, 

    liebe Eltern, 

    Notfälle und Krisen in der Schule und im schulischen Umfeld gehören zum Glück nicht zu den täglichen Erfahrungen von Schülerinnen und Schülern. Dennoch kann es jederzeit, nicht nur im Zuge der Corona-Pandemie, sondern auch im normalen Alltag von Kindern und Jugendlichen zu Krisen kommen.
    Da wir Lehrer*innen aufgrund des Distanzunterrichtes euch, liebe Schülerinnen und Schüler weniger sehen und sich damit auch seltener Gesprächsanlässe ergeben, in denen wir euch in euren Belangen sofort unterstützen können, haben Lehrkräfte aus unserem Beratungsteam einen SOS-Plan erstellt. 
    Wir möchten euch und Ihnen, liebe Eltern, damit in diesen schwierigen Zeiten, ein Dokument mit hilfreichen Kontakten anbieten, die euch und Sie im Falle eines krisenhaften Ereignisses oder einfach bei der Lösung schwieriger Situationen unterstützen können.

    Neben diesem SOS-Plan bleiben die Lehrer*innen am EMA natürlich jederzeit vertrauensvolle Ansprechpartner*innen, sofern dies von euch und Ihnen gewünscht ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Simone Bröcker, Schulleiterin
     
     
     
    SOS_für_Schüler_Eltern_und_Lehrer_Schlussfassung.png
     
     
     
     sos_plan.png
     
     
     
     
  • Liebe Schülerinnen und Schüler,

    Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

    Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

    die vergangenen Wochen haben euch, Sie und uns alle vor weitere, neue Herausforderungen gestellt, sowohl privat als auch beruflich. Wir alle haben uns dieses nun schon über ein Jahr andauernde Szenario so nicht ausgesucht.

    Immer wieder entwickeln wir neue Unterrichts- und Handlungsalternativen, um einerseits unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu unterrichten und andererseits die Infektionsgefahr an unserer Schule so gering wie möglich zu halten.

    Auch wenn immer noch kein wirklicher Lichtblick in Richtung Normalität im schulischen Alltag ersichtlich ist, so möchte ich doch das positive Geschehen in unserer Schulgemeinschaft hervorheben.

    In erster Linie bedanke ich mich bei euch, liebe Schülerinnen und Schüler, für euer Durchhaltevermögen in dieser Pandemie. Ihr habt die diversen unterrichtlichen Szenarien bislang gut und vertrauensvoll mitgetragen, habt gemeinsam mit euren Lehrkräften versucht, das Beste aus dem Unterricht, der möglich war, hervorzubringen. In den vergangenen Wochen des Wechselunterrichtes habt ihr euch vorbildlich und sehr diszipliniert in der Schule verhalten, um euch allen eine sichere Lernumgebung zu gewährleisten.

    Ich weiß, wie schwierig es ist, den Abstand zu der besten Freundin oder dem besten Freund zu wahren, wo man sie oder ihn doch einfach mal gerne wieder umarmen würde oder einfach unbeschwert Fußball oder etwas anderes spielen würde.

    Ihr, liebe diesjährigen Abiturienten, musstet schon so vieles entbehren. Schon im vergangenen Schuljahr wart ihr im Distanzunterricht, konntet nicht gemeinsam auf Studienfahrt gehen und habt einen Großteil eures abiturvorbereitenden Unterrichts in Distanz absolviert. Vorabipartys, die Motto-Woche, alles das, was auch im gemeinsamen Miteinander und für gewöhnlich zur Abiturvorbereitung gehört, konnte in diesem Jahr kein Bestandteil eures gemeinschaftlichen Lebens hin zum gemeinsamen Ziel, dem Abitur sein. Und dennoch versucht ihr eure Motivation hochzuhalten. Ich möchte euch darin bestärken, euch gegenseitig zu unterstützen und die letzten Wochen der Vorbereitung zielgerichtet zu gestalten.

    Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, unterstützen nicht nur Ihre Kinder beim häuslichen Lernen und bei der Aufrechterhaltung sozialer Gefüge, sondern unterstützen auch uns in unserer schulischen Arbeit auf vielfältige Weise. Danke für Ihr Vertrauen und Ihre konstruktiven Rückmeldungen, die uns erreichen.

    Besonders herzlich bedanken möchte ich mich bei den vielzähligen Eltern, die unser Kollegium jüngst bei der Durchführung der Selbsttestungen unserer Schüler*innen an zwei Tagen tatkräftig unterstützt haben. Sie haben damit sowohl uns Lehrkräften, als auch den Schüler*innen sowie den daheimgebliebenen Eltern ein höchstmögliches Maß an Sicherheit gegeben. Ein schöner Beweis für eine unkomplizierte schulische Gemeinschaftsaktion!

    Auch unserer Schulpflegschaft gilt an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die vielen Stunden, die Sie sich mit schulischen Belangen befassen, für Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen Ansprechpartner sind und sich nicht zuletzt mit mir als Schulleitung über unzählige Aspekte des schulischen Lebens mindestens alle 14

    Tage austauschen. Danke auch für die kleinen Überraschungsaktionen wie „das kleine Tütchen Sonnenblumensaat“ statt des jährlichen Eltern-Lehrer-Abends, der uns hoffnungsvoll und zuversichtlich, mit dem Aufblühen der Sonnenblumen im August oder September, auf das Wiederaufblühen des schulischen Lebens einstimmen soll.

    Last but not least, danke ich auch meinem gesamten Kollegium, das sich bei allen schulischen Herausforderungen, stets engagiert und kreativ zeigt. Sie versuchen gemeinsam mit den Schüler*innen, den Eltern und mir, Unterricht in jeglicher Form während der Pandemie weiterzuentwickeln, für eine gute Lernatmosphäre in ihren Lerngruppen und trotz Distanzunterrichts für Nähe zu den Schüler*innen zu sorgen als auch geduldig und konstruktiv mit jeglichen Entscheidungen unseres Bildungsministeriums umzugehen.

    Meine Bitte an euch und Sie alle lautet weiterhin: Unterstützen wir uns weiterhin gegenseitig bei der gemeinsamen Arbeit für die Gesundheit aller uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen und versuchen wir weiterhin für ein fehlerfreundliches Klima an unserer Schule zu sorgen.

    Ich hoffe sehr, dass es euch und Ihnen sowie Ihren Familien gut geht und dass wir alle in absehbarer Zeit hoffentlich wieder unserem gewohnten alltäglichen Leben ein Stück weit näherkommen.

    Sobald wir neue Informationen erhalten, wie es nach den Osterferien weitergehen soll, werde ich euch und Sie schnellstmöglich darüber informieren.

    Ostern 2021 werden wir in Corona-Zeiten ganz anders feiern als wir es gewohnt sind: nur im kleinsten Kreis, ggf. ohne Besuche bei den Großeltern …

    ostergruesse_2021.jpg

     

    Ich wünsche euch und Ihnen dennoch, dass Sie trotz aller Widrigkeiten schöne Ostertage verleben und das Osterfest hoffnungsvoll feiern können.

    Mit herzlichen Grüßen aus dem EMA

    eure / Ihre

    Simone Bröcker, Schulleiterin

     

     

     

     

    ostergruesse_ema_2021_klein.jpg.png

     

     

  • ema_logo_mini_2_21.png

    Liebe Schülerinnen und Schüler,

    liebe Eltern,

    hier die Konkretisierung der letzten Vorgaben aus dem Schulministerium für das EMA-Gymnasium:

    • Q1 und Q2

    Ab dem kommenden Montag, den 22.02.2021, werden die Schüler*innen der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 schrittweise in den Präsenzunterricht zurückkehren. Die Schule hat sich aus Infektionsschutzgründen für den wochenweisen Wechsel (eine Woche Präsenz, eine Woche Distanz) in den o.g. Jahrgangsstufen entschieden. Der Präsenzunterricht für diese Stufen wird dabei live gestreamt, so dass auch die Schüler*innen von zu Hause am Präsenzunterricht teilnehmen können und müssen.

    Unserem Oberstufenteam mit Herrn Liebreich, Frau Vianden und Herrn Kühn ist es gelungen, alle Kurse so zu teilen, dass unsere Schüler*innen in halben Kursgruppen in Präsenzunterricht in die Schule kommen und die andere Hälfte im Distanzunterricht zu dem Unterricht in Form einer Videokonferenz hinzugeschaltet wird. Somit ist auch aus pädagogischen Gründen eine enge Begleitung der Schüler*innen vor der bevorstehenden Klausurphase möglich.

    Die Aufteilung der Kursgruppen in der Q1 und in der Q2 werden den Schüler*innen durch ihre Stufenleitungen mitgeteilt.

    Ich bitte euch und Sie um Verständnis dafür, dass diese Einteilung der Gruppen für alle Lehrkräfte und für unsere Schülerschaft verbindlich ist. Ebenso ist die Teilnahme am Unterricht gemäß des aktuellen Stundenplans sowohl in Präsenz- als auch in Distanz für alle Schüler*innen der Q1 und Q2 verbindlich.

    Mit Blick auf die konkreten Stundenpläne und Klausurpläne der Schüler*innen gilt für die Jahrgangsstufe Q1 folgender Plan:

    A-Woche:

    Montag 22.02.21 bis Donnerstag, 25.02.21

    B-Woche:

    Freitag, 26.02.21 bis Donnerstag, 04.03.21

    A-Woche:

    Freitag, 05.03.21 bis Freitag, 12.03.21

    Ab dem 15.03.21 gilt der regelmäßige Wechsel der A- und B- Wochen im Wochenrhythmus ab montags auch für die Q1.

    Diese Planung bedingt sich durch eine gleichmäßige Teilnahme am Präsenzunterricht und damit verbundener gleichwertiger Vorbereitung aller Schüler*innen auf die zeitnah bevorstehenden Klausuren in der Jahrgangsstufe Q1.

    Plan Jahrgangsstufe Q2:

    A-Woche:

    Montag 22.02.21 bis Freitag, 26.02.21

    B-Woche:

    Montag, 01.03.21 und endet am Freitag, 05.03.21.

    Die Präsenzteilnahme findet immer im wochenweisen Wechsel statt.

    Ab dem 15.03.21 gilt die reguläre Wocheneinteilung in A- und B-Wochen für beide Jahrgangsstufen.

    Über die Fortsetzung des Unterrichts nach den Osterferien informieren wir die Q2 in einem separaten Schreiben zu einem späteren Zeitpunkt.

    Durch das Streamen des Unterrichts verändert sich der Distanzunterricht.

    Schüler*innen können dem Unterrichtsgeschehen aus der Distanz aktiv folgen und sich beteiligen. Somit verändern sich die Rahmenbedingungen für den Distanzunterricht. Es gilt der Grundsatz: Die Aufgaben für den Distanzunterricht erwachsen aus dem Präsenzunterricht und führen wieder in diesen zurück. Die zu bearbeitenden Aufgaben werden weiterhin von der Lehrkraft in Moodle eingestellt.

    Klausuren

    Die Klausurpläne für die Q1 als auch für die Q2 wurden geringfügig angepasst. Klausuren v.a. die Vorabiturklausuren wurden nach hinten verschoben. Wir bitten um Beachtung des aktuellen Klausurplans auf der Homepage des EMA.

    Ich bitte Sie insgesamt zu berücksichtigen, dass dieses wochenweise Wechselmodell prognostisch auch für die Klassen 5 bis 10 geeignet sein musste, da die Schule unmöglich zwei voneinander abweichende Organisationsschemata anwenden kann.

    2. Klassen 5 bis 9 und EF

    Die Klassenstufen 5 bis 10 verbleiben wie bereits angekündigt bis auf Weiteres unverändert und vollständig im Distanzunterricht.

    Auch die Notbetreuung nach vorheriger Anmeldung findet unverändert weiterhin statt. Allerdings rechnet die Schule damit, dass bei konstant fallenden Inzidenzwerten (kleiner als 50) eine Rückführung der verbleibenden Jahrgangsstufen in den Präsenzunterricht erfolgen wird. Die Entscheidung dazu trifft nicht die Schule, sondern das Ministerium.

    Auch dies wird dann voraussichtlich zunächst in einem Wechselmodell geschehen, bei dem jeweils die eine Hälfte der Klasse (5-9) oder des Kurses (EF) in Präsenz beschult wird, die andere Hälfte mit Distanzaufgaben versehen wird.

    Konkretere Entscheidungen erfahren Sie ebenfalls über die Homepage zu gegebener Zeit.

    Die Einteilung der Gruppen (z.B. 5a-1 und 5a-2) wird durch die Schule vorgenommen und frühzeitig kommuniziert. Auch hier reicht unser Planungshorizont aus nachvollziehbaren Gründen zunächst nur bis zu den Osterferien und natürlich wissen wir, es könnte alles auch ganz anders kommen.

    Noch offen ist die Frage der zu schreibenden Klassenarbeiten (5-9) beziehungsweise Klausuren (EF), die Schule wartet auf einen entsprechenden Erlass aus dem Ministerium.

    Kinder im Gemeinsamen Lernen

    Unsere Schüler*innen im Gemeinsamen Lernen haben an folgenden Tagen Präsenzunterricht im EMA:

    Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung kommen zweimal pro Woche am Montag und am Donnerstag verbindlich in Kleingruppen zum Unterricht in die Schule.

    Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Lernen kommen dreimal wöchentlich am Mittwoch, Donnerstag und Freitag verbindlich in Kleingruppen zum Unterricht in die Schule.

    3. Infektionsschutz

    Aus vielen Gesprächen mit Ihnen weiß ich, dass es Eltern gibt, die angesichts der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts in großer Sorge um die Gesundheit der Kinder und der Angehörigen sind. Und es gibt Familien, die seit Wochen den Tag herbeisehnen, an dem die Schule wieder in Präsenz stattfindet. Und manchmal ist es beides zusammen – die persönlichen und familiären Belange und Bedürfnisse sind immer individuell unterschiedlich.

    Mir scheint enorm wichtig zu sein, dass wir der um sich greifenden Müdigkeit bei der Beachtung der Infektionschutzregeln keine Chance lassen. Unverändert und was auch immer geschieht, gelten die A-H-A + L Regeln am EMA:

    • Abstand halten - Zwei Meter sind besser als 1,5 Meter. Das gilt immer drinnen wie draußen!
    • Handhygiene beachten. Vor dem Beginn des Unterrichts und am Ende jeder Stunde sollten die Hände desinfiziert oder mit Seife gewaschen werden!
    • Maske tragen:
      Wir bitten alle Schüler*innen darum, nach Möglichkeit eine medizinische Maske zu tragen (FFP 2 oder eine einfache OP-Maske). Diese bieten mehr Schutz als die sogenannten Alltagsmasken.
      Pausen werden regelmäßig in das Unterrichtsgeschehen mit eingebaut und können von allen Beteiligten erfragt werden.
    • Regelmäßiges Lüften der Klassenräume.

    Alle diese Regeln gelten nicht nur innerhalb der Schule und während des Unterrichts. Sie müssen auch vor Unterrichtsbeginn, nach Schulschluss, auf dem Nachhauseweg und in den öffentlichen Verkehrsmitteln beachtet werden.

    Mehr als zwei Schüler*innen aus zwei verschiedenen Haushalten dürfen nach der aktuellen Coronaschutzverordnung nicht einmal mit Abstand zusammenstehen. Ich weiß, wie schwer das ist, gerade wenn man sich seit Wochen nicht gesehen hat.

    Und dennoch:

    Wir allein haben es in der Hand, ob das Virus mit seinen agressiven Mutationen eingedämmt werden kann oder ob wir wieder in einen Lockdown zurückfallen. Daher richte ich meinen Appell an euch, liebe Schülerinnen und Schüler, helft bitte mit, die o.g. Regeln einzuhalten.

    Ich bin zuversichtlich, dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen und freue mich trotzdem, euch alle baldmöglichst ganz altmodisch analog wiederzusehen.

    Mit herzlichen Grüßen aus dem EMA

    Eure / Ihre

    Simone Bröcker, Schulleiterin