Chemie

  • Jedes Jahr erstellen Schülerinnen und Schüler der Q1 Facharbeiten im Grund- oder Leistungskurs Chemie. Beispielhaft möchten wir drei Facharbeiten vorstellen:

    Facharbeit: Synthese und Untersuchung der Eigenschaften von biologisch abbaubaren Kunststoffen am Beispiel von Polymilchsäure (PLA)

    In meiner Facharbeit habe ich mich mit biologisch abbaubaren Kunststoffen und den chemischen Prozessen dahinter auseinandergesetzt. Denn für die verbreitete Herstellung von konventionellen Kunststoffen werden fossile Rohstoffe verbraucht und große Mengen an Plastik gelangen in die Ozeane. Der biologisch abbaubare Kunststoff PLA beziehungsweise Polymilchsäure ist sehr vielversprechend und auch heute schon frei verkäuflich. Aus diesem Grund habe ich mir die Herstellungsmethode dieses Biokunststoffes genauer angeschaut. Im praktischen Teil habe ich dann versucht, Polymilchsäure auf verschiedenen Synthesewegen selbst herzustellen. Die Produkte habe ich auf ihre Eigenschaften, wie die Säurebeständigkeit oder den Schmelzpunkt, untersucht. Dabei habe ich festgestellt, dass sich diese Eigenschaften durch das Hinzufügen von verschiedenen Katalysatoren verändern können. Die Verwendung eines geeigneten Katalysators hat positive Auswirkungen auf die Produkteigenschaften von PLA. Das gilt zum Beispiel für den Katalysator Schwefelsäure. Wenn der Ausgangsstoff Milchsäure für längere Zeit bei niedriger Temperatur erhitzt wird, entsteht ein beständigeres Produkt. Heutzutage findet der Kunststoff Polymilchsäure beispielsweise Anwendung in der Verpackungsindustrie und in der Medizin für Nahtmaterial oder Implantate.

    bunsenbrenner.jpg Synthese.jpg  PLA.jpg   IMG-20200225-WA0020.jpg
    Text u. Bild: M. Usinger

     

  • IMG 1654 Large

    Am 18.09.19 waren die Chemie-Leistungskurse der Q1 und Q2 mit Herrn Dr. Bell und Frau Lehmann im Rahmen einer Exkursion beim Covestro-Science-Lab in Leverkusen zu Gast. Unsere Gruppe wurde um viertel vor neun am Tor 11 des Chempark in Leverkusen empfangen. Zuerst wurden uns die Räumlichkeiten des Schülerlabors von Covestro vorgestellt. Das Schülerlabor besteht aus mehreren Büros, einem geräumigen Labor und einem Technikbereich mit einer Spritzgießmaschine.

    Für einen Tag haben wir dann die Gründung eines Start-Up-Unternehmen nachgespielt. Dafür haben wir zuerst fünf Gruppen gebildet. Für das Unternehmen wurden eine Technik, eine Forschungs-, eine Marketing-, eine Finanz- und eine Kommunikationsabteilung gebildet. Jede Abteilung hat von einem Gruppenleiter des Schülerlabors einen Arbeitsplatz und Arbeitsaufträge bekommen. Zusammen haben wir unsere eigene Produktion von Bechern aus Polycarbonat begonnen und Ideen zur Vermarktung der Becher gesammelt.

    Die unterschiedlichen Gruppen haben dabei die verschiedenen Arbeitsbereiche eines Unternehmens kennengelernt. Nicht zuletzt hat die praktische Arbeit im Schülerlabor viel Spaß gemacht. Durch die Arbeitsteilung sind wir als Gruppe enger zusammengewachsen. Wir konnten an diesem Tag viel mitnehmen und können einen Besuch im Schülerlabor von Covestro nur weiterempfehlen. Unsere Erfahrungen haben wir in den folgendenen Kurzfilmen dokumentiert.

Go to top