Die Naturwissenschafts-AG beschäftigt sich mit unterschiedlichen interessanten Phänomenen aus dem Bereich Biologie / Chemie / Physik. Dabei stehen spannende Experimente, die Erklärung von interessanten Alltagsphänomenen sowie ggf. auch passende Exkursionen zu Orten, an denen naturwissenschaftliche Ideen und Erkenntnisse konkret angewendet werden auf dem Programm.

Teilnehmende Schülerinnen und Schüler können hier frei und selbstständig experimentieren, dabei ihr experimentelles Können weiterentwickeln und sich mit naturwissenschaftlichen Themen beschäftigen, die ggf. auch außerhalb des üblichen Curriculums liegen.

Die Themen erstrecken sich dabei vom Silvesterfeuerwerk mit spektakulären Versuchen über ein Fotoprojekt, dass die Entwicklung der Fotographie von der Schwarz-Weiß-Fotographie bis hin zur heutigen Digitalkamera aufzeigt, bis hin zur Biologie und Chemie des Essens, wo es die molekulare Küche zu entdecken gilt. Diese Aufzählung ist nur beispielhaft zu verstehen und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich eingeladen an der Wahl der Themen mitzuwirken.

Ihr könnt jeweils zu Beginn eines Halbjahres einsteigen, soweit es freie Plätze gibt.

 

Regelmäßiger Termin: Mi 13:30 Uhr
Leitung: Frau Uhl & Herr Dr. Bell

 

Hier ein aktueller Einblick in die AG:

Nach dem knalligen Thema „Feuerwerkskörper“ beschäftigen wir uns nun mit einem etwas gediegenerem Thema: Essen! Aber bei uns geht es in erster Linie nicht um den biologischen Abbau, sondern um die kreative und außergewöhnliche Zubereitung bekannter Gerichte. Bei der molekularen Küche macht man sich einfache aber geniale chemischen Grundlage zu nutzen, um zum Beispiel Pizza-Tomatensoße in fester Form als Scheibe herzustellen.

NW AG Gruppe 3

NW AG Gruppe 1

NW AG Grinsekatz

NW AG Gruppe 2

 

Oder um eine etwas andere Variante von Spaghetti zu kreieren!

 

 

NW AG Spaghetti Spritze

NW AG Spaghetti

 

Hättet ihr es erkannt?! Es handelt sich hierbei um weiße Schokoladespaghetti mit fruchtiger Soße und „Kokosnussparmesan“. Neben der Herstellung und natürlich auch der leckeren Verkostung beschäftigen wir uns aber auch mit den chemischen Hintergründen der Gelifikation und der Sphärifikation.
In unserem nächsten Projekt wenden wir uns der Aromaküche zu und nutzen die gewonnen Kenntnisse aus der molekularen Küche, um neuartige Produkte mit gewohnten Geschmack zu erfinden.

 

Dr. Thomas Bell

Angelina Uhl

 

(Fotos: T. Bell)