Schullandheim ganz85 Jahre - das ist doch heute kein Alter! Das mag bei dem heutigen Durchschnittsalter von Menschen gelten, doch ist es für ein Schullandheim schon eine ehrwürdige Zahl. Denn unser Schullandheim auf dem Aremberg wird tatsächlich seit 85 Jahren gehegt, gepflegt und vor allem genutzt. Wie es einem 85-Jährigen zusteht, hat auch das Heim so einige lebenserhaltende und lebenser-leichternde Maßnahmen an sich machen lassen wie Renovierungen, Heizungssanierungen, Küchenumbauten, Neumöblierungen, Digitalisierung u. v. m. Dennoch konnte man Besucher, die wohl in ihrer Kindheit als Schüler hier oben waren, sagen hören: „Oh, hier hat sich ja gar nichts verändert! Ich erkenne alles wieder!“ Diesem Herrn kamen zwar die Räume sehr viel kleiner vor als damals, ein Phänomen, das man auch von den Schulpulten in der Grundschule her kennt, doch empfand er Atmosphäre, Lage und die ‚Heim‘elichkeit unverändert.

Der beeindruckende Geburtstag wurde am Samstag, dem 16. September 2017, würdig, fröhlich und die meiste Zeit von Sonne verwöhnt vor Ort begangen. Der Verein Aremberg, zu dessen Vorstand Kollegen des EMA und FEG gehören, bereiteten diesen Tag gemeinsam mit der Heimleiterin, Frau Retzmann, und ihrem Team samt Familie vor. Herr Langner und Frau Josten, der Schullei-ter des FEG und seine Stellvertreterin, Frau Knittel, die kommissarische Schulleiterin des EMA, sowie eine beeindruckende Zahl von ehemaligen Kollegen des EMA waren gekommen, um zu gratulieren und sich an all den Köstlichkeiten und netten Gesprächen nicht nur zu Damals zu freuen. An vielen Stellen sorgten Kollegen und Frau Retzmann für einen gelungenen Tag. Mit Frau Barz und Herrn Liebreich an der Bonkasse, Herrn Müller unterstützt von Herrn Wernick im pausenlosen Einsatz am Grill, das Retzmann-Team, das mit Sicherheit im Vorfeld stundenlang an den deliziösen Kuchenkreationen gearbeitet hat, an der Kuchentheke, sowie Frau Bechthold und Frau Linzbach in der Organisation waren viele Helfer aktiv, um den Besuchern einen unbeschwerten und schönen Tag zu schenken. Auch die treuen tatkräftigen Handwerker, Herr Roos und Herr Baur, die wie die Heinzelmännchen oft ungesehen das Gelände verschönern oder renovieren wie durch den Volleyballplatz, die Grillhütte, Sanitäranlagen etc., waren gekommen, um sich dort oben auch einmal auszuruhen und statt Hammer und Schraubendreher anderes Werk-zeug zu nutzen: Besteck und ein Glas Bier.

Für die Kinder gab es neben dem Kinderschminken durch drei FEG-Schüler der SV als besondere Attraktion eine Kletterhüpfburg. Sie zu erklimmen und tatsächlich oben am Gipfel anzukommen erforderte teilweise großes Geschick. Zum einen war der Luftfelsen sehr wackelig, wenn unten viele Kinder hüpften, zum anderen verließen den Generator zuweilen die Kräfte, so dass der Fels einsackte, und nach einem starken Regenguss war der gesamte Berg sehr rutschig. Doch kam es in luftigen Höhen weder zum einem Felsabbruch noch zu anderen ernsten Problemen, so dass diese Attraktion wie schon vor fünf Jahren ständig in Beschlag genommen wurde.

Auch wenn sich das Schullandheim also mitsamt allen Liebhabern und Freunden von seiner strahlenden Seite zeigte, mit 85 hat es einige weitere Zipperlein. So sind nochmals Modernisierungsmaßnahmen wie der Umbau der Jungentoiletten im Erdgeschoss sowie der Mädchenduschen im ersten Stock geplant. Diese Maßnahmen kosten neben dem ehrenamtlichen Engagement des Vereins und seiner Förderer vor allem Geld, von dem zwar bereits im Mai diesen Jahres durch den Sponsorenlauf einiges ‚eingelaufen‘ wurde, von dem aber in der nächsten weiteres gesammelt und erwirtschaftet werden muss, damit auch die neuen Fünfer, von denen heute viele gekommen waren, um „ihren“ Aremberg kennenzulernen, noch etwas davon haben.

Wenn Sie etwas spenden möchten, überweisen Sie herzlich gerne einen Betrag auf folgendes Konto:

Schullandheim Aremberg e.V., IBAN: DE89 3705 0198 0000 0711 75, BIC: COLSDE33XXX bei der SPARKASSE KÖLNBONN.

Wir sehen uns dann bei der Einweihung der neuen Räume umso lieber wieder!

Allen Organisatoren und Helfern gebührt herzlicher Dank für ihren Einsatz und ihr fortwährendes Engagement für unser Schullandheim.

Falls Sie sich nun fragen, wie es dort in den ganzen 85 Jahren so zugegangen ist, und was es sonst noch Wissenswertes zum Schullandheim Arem-berg gibt, haben Sie bitte noch etwas Geduld. In Kürze wird ein Jubiläumsbericht auf der Homepage erscheinen.

 

Rita Hillert

 

 

Aremberg 85 MUEL KRE

 

Aremberg 85 Huepfburg

 

Aremberg 85 KindundKuerbis

 

Aremberg 85 EMA AltundJetzt

 

Aremberg 85 EMA AltundJetzt2

 

Aremberg 85 TeamRetzmann1

 

Aremberg 85 TeamRetzmann2

 

Aremberg 85 ROOS

 

Aremberg 85 Blickauf Aremberg

 

Aremberg 85 Aussicht

 

Schullandheim ganz

 

(Fotos: R. Hillert)

 

 

 

 

Go to top