novum periculum asterigisVor kurzem erschien der neue Asterix des nach dem Tod Goscinnys und dem Abschied Uderzos lizensierten Autorenpaars Jean-Yves Ferri und Didier Conrad. Dieses Mal führt er durch Italien und seine Provinzen.

Asterix erlebte seit den 70er Jahren seine Abenteuer stets gespickt mit Anspielungen, Zitaten, Wortspielen, Nettigkeiten, Anachronismen, Bildähnlichkeiten, realen geschichtlichen Hintergründen etc. in zahlreichen Ländern und Regionen - bis nach Amerika kamen sie, da allerdings völlig aus der Zeit gefallen.

Doch ein naheliegendes kleines Land kam bisher nie vor, obwohl es in Europa damals wie heute durchaus Traditionen, Sehenswürdigkeiten, Erfindungen und kulturelle Errungenschaften zu bieten hat, die ein Abenteuer für Asterix wert sind.

Als die 9a letztes Jahr ihre Segelfahrt nach Holland, das ja bekanntermaßen nicht Holland, sondern Niederlande heißt, unternahm, kam die Idee auf, einen eigenen Asterix-Band zu verfassen.

Nun liegt er vor: „Asterix in Terris Inferioribus“, ein neues Abenteuer selbständig original auf Latein verfasst, aber mit aus bestehenden Bänden übernommenen Bildern - plagiatmäßig - illustriert.

Die Idee war, dass der Verlag diesen Asterix als Sonderband z. B. für einen Schulbuchverlag illustriert und lizensiert oder die Genehmigung zu einer Veröffentlichung erteilt. Da es bisher keinen positiven Bescheid des Verlags gibt, bleibt der Band ein ‚volumen non edendum‘ – ein nicht zu veröffentlichender quasi illegaler Band.

Mit einem passenden Vokabelanhang und einer Erläuterung der zahlreichen Zitate und Anspielungen lässt er sich allerding gut für die Fachschaft Latein am EMA nutzen. Denn nicht nur Caesar, Cicero, Carmina Burana und Vergil fanden Einzug in den Text, sondern es tauchen auch komplexere Grammatikstrukturen wie Gerundi(v)um, Participium coniunctum, Abl.Abse, Konjunktivische Haupt- und Nebensätze häufig auf und können so eingeübt und besser verstanden werden. Mit Sicherheit sind noch Fehler im Text, was natürlich sehr unangenehm ist. Daher wären wir allen Lateinfans für Hinweise auf solche dankbar. Da der Band also nicht veröffentlicht werden darf, kann er nur in geschütztem privaten Raum wie z. B. im Lateinunterricht oder als pdf gelesen werden.

Bei Interesse wenden Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Viel Spaß in den Niederlanden mit Asterix und Obelix!

 

Rita Hillert

 

(Bildquelle: R. Hillert)

Go to top