Pangea LogoAuch in diesem Jahr nahm das EMA wieder erfolgreich an der Vorrunde des Pangea-Wettbewerbs teil.

Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!

Insgesamt nahmen 290 Schülerinnen und Schüler aus 15 Klassen des EMA an der Vorrunde teil. 59 davon haben sich für die Zwischenrunde am 20. April 2018 qualifiziert. Die meisten Punkte erreichte Dominik Mazgaj (EF) mit 65 Punkten.

Die Zwischenrunde findet in diesem Jahr schulintern statt. Am EMA findet die Zwischenrunde in zwei Blöcken (1. + 2. Stunde in A004 und 3. + 4. Stunde in B108) statt. Die qualifizierten Schülerinnen und Schüler werden über ihre Mathematiklehrerinnen und -lehrer informiert.

Aus der Zwischenrunde qualifizieren sich insgesamt 80, bundesweit 560, Schülerinnen und Schüler zu einer der sieben Regionalfinalveranstaltungen mit Preisverleihung.
Wir sind gespannt auf das Abschneiden der EMAner bei der Zwischenrunde und hoffen, dass sich möglichst viele für das Finale (die Regionalrunde) qualifizieren.

Benjamin Reichelt

(Koordinator des Pangea-Wettbewerbs am EMA)

 

Weitere Informationen unter: http://pangea-wettbewerb.de/

 

Hier die EMA-Vorrundenteilnehmerinnen und -teilnehmer und ihre überzeugenden Rechenergebnisse:

 

Teilnehmer

 

(Liste: B. Reichelt)

 

Pangea Logo

 

(Grafik mit Genehmigung von Pangea)

Go to top